Julia Böhm

17.03.2017

PH Poetry Slam - Auf jeden Fall einen Besuch wert!


Das Erste Mal selbst im Scheinwerferlicht, das erste Mal den eigenen, im Stillen geschriebenen Text an die Öffentlichkeit tragen- das macht die Pädagogische Hochschule jedes Semester aufs Neue möglich.

Der PH Poetry Slam - auf jeden Fall einen Besuch wert!

 

 Ein bisschen zittrig, auch ein wenig unsicher und sehr nervös, so stand Chantal Seta das erste Mal auf der Bühne des PH Slams. Sie trug einen Text über ihre Mutter vor. „Die Aufregung gehört dazu und ist irgendwie schön.“, sagt sie. Der PH poetry Slam ermöglicht den Studierenden, selbst verfasste Texte vor einem Publikum zu präsentieren. Wichtig ist dabei, dass die Texte vorher nicht publiziert wurden. Ohne ihn würde so manches Meisterwerk in einer Schublade landen und nie die Chance bekommen, gehört zu werden. Dabei gibt es eine zeitliche Begrenzung von meist sieben Minuten. In einer Auswahlrunde wird vom Publikum bestimmt, welcher Slammer den Finaleinzug schafft, dies wird Applausometer genannt. In diesem Finale wird der Gewinner des Slams anhand des tosenden Applauses des Publikums bestimmt. Der Slam an der PH hat seinen ganz eigenen Charme. Oftmals tiefsinnige aber auch lustige und vor allem auf die Hochschule ausgerichtete Texte packen das Publikum.

 

Chantal Seta lobt den Moderator Nikita Gorbunov, denn Auftretenden Sicherheit und sorge durch seine entspannte Art für eine angenehme Stimmung. Vor dem Slam kann man bei ihm an drei Terminen nochmals seinen Text überarbeiten und reflektieren. Sowohl die Textwerkstatt, in der Moderator Nikita einem mit Rat und Tat zu Seite steht, als auch die Art des Moderators seien sehr bereichernd. Auch dieses Sommersemester findet wieder die offene Textwerkstatt statt. Mehr Informationen sowie die Termine sind hier zu finden.

 

Der nächste Poetry Slam der PH findet am 19.07.2017 statt, auch diesmal mit Moderator Nikita Gorbunov. Ein Besuch des Slams lohnt sich allemal. Ob als Zuschauer, der sich von den Gedanken anderer inspirieren und unterhalten lässt oder aber selbst als Poet, der etwas Neues ausprobieren und eigene Gedanken unter die Leute bringen möchte.

 

Weitere Informationen zum Slam findet ihr hier.