Judith Bühler

17.03.2017

Black Mirror


Was der Blick in den „schwarzen Spiegel“ mit uns macht.

Täglich schauen wir in schwarze Spiegel. Sie begegnen uns andauernd. Die Bildschirme der Technologien, die immer mehr unser Leben bestimmen. Smartphones, PCs, Fernsehgeräte – sie alle beeinflussen unseren Alltag.
Mit dem Einfluss dieser Technologien auf unser Leben setzt sich die Serie „Black Mirror“ auf überspitzte Weise auseinander. In drei Staffeln mit insgesamt dreizehn Folgen, befasst sich die Serie in für sich stehenden Geschichten auf vielfältige Weise mit den Auswirkungen der Technologien auf unseren Alltag. Jede Folge zeigt eine eigene, neue Sicht auf die Thematik und ist in sich abgeschlossen.


So befasst sich eine Episode beispielsweise mit der gegenseitigen Bewertung der Menschen über das Smartphone. Die Folge trägt den Titel „Abgestürzt“: Lacie lebt in einer nahezu perfekten Welt. Alle Menschen geben sich mit dem Wischen über ihr Smartphone Punkte. Wer viele Punkte hat, hat auch im Alltag viele Vorteile. Die „Elite“ bekommt bessere Wohnungen und bessere Mietwagen. Lacie tut alles dafür, um zu dieser Elite gehören zu dürfen. Doch welche Konsequenzen dieses ständige Streben nach guten Bewertungen mit sich bringt, wird in dieser Episode deutlich.


Die Folge „Die Waldo-Kandidatur“ befasst sich mit dem Antritt zum Wahlkampf einer Comic-Figur. Ist es möglich, dass eine Comic-Figur in ein politisches Amt gewählt wird? Die Folge versucht eine Antwort auf diese Frage zu finden.
Dies ist nur ein kleiner Einblick in die vielfältigen Folgen der Serie. Alle zeigen eine unbequeme, satirische Sicht auf die Probleme der Technologien. Jede Folge bringt den Zuschauer wieder und wieder zum Nachdenken über das Gesehene. Sind die dargestellten Szenerien so tatsächlich möglich? Wie nah sind wir dem Dargestellten vielleicht auch schon in unserem Alltag? Die Serie regt zum Reflektieren über unser eigenes Handeln an. Und gerade deshalb wird man durch jede Folge wieder in den Bann gezogen. Die Mischung aus Drama, Thriller, Science-Fiction und Horror macht die Serie zu einem unverwechselbaren Serienspektakel und das Anschauen ist definitiv empfehlenswert. 

Black Mirror [GB seit 2011; Produktion: Charlie Brooker; mit: Hayley Atwell, Rafe Spall, Jon Hamm, FSK 16]